Violoncello

Violoncello

Das Violoncello ist im Prinzip eine vergrößerte Violine, hat aber abweichende Proportionen. Durch seinen großen Tonumfang kann es sowohl als Bass- als auch Melodieinstrument eingesetzt werden. Das Violincello umfasst alle Lagen der menschlichen Stimme.

Aufgrund seiner Größe wird das Violincello im Sitzen gespielt. Der Violincellist hält das Instrument aufrecht zwischen den Knien und streicht mit einem Bogen über die Saiten. Die charakteristische warme Klangfarbe entsteht durch die, im Gegensatz zur Violine, vierfach erhöhten Zargen, die bestimmte Teiltöne und besonders den 1. Oberton hervorheben.

Das Violincello entstand nach 1535 in Norditalien. Es ist der Bass innerhalb der sogenannten Viola-da-braccio-Familie. Diese Gattung von Streichinstrumenten entwickelte sich im 15. und 16. Jahrhundert, zu ihr gehören auch die heutigen Violinen und Violen. Im 17. Jahrhundert verkleinerte der weltberühmte italienische Geigenbauer Antonio Stradivari den Schallkörper des Violincellos dezent und legte so die bis heute gültigen Maße für Violincelli fest.

Unsere Cello Lehrer

EinstiegsalterFür Kinder ab 6Jahren, Jugendliche und Erwachsene
Ensembles mit Cellodiverse Streicherensembles

Bronislaw Madziar